Das Boot

Die mit 2 Schwertern

Die Segeljolle wurde von Ulli Czerwonka konstruiert und 1969 von der Yachtwerft Berlin konzipiert. Dort wurde sie dann auch von 1970 bis 1997 gebaut. Seitdem wird die Segeljolle von der Firma BTM Marine Wassersport GmbH in Bitterfeld gefertigt.

Die Ixylon bietet durch die Kimmschwerter viel Platz im Cockpit und ist somit gut zum Wandersegeln geeignet. Nichtsdestotrotz kann das Boot durch Trapez, Spinnaker und vielen Trimmmöglichkeiten sehr sportlich gesegelt werden.

Die Trapezjolle besteht aus GFK und wird mit Aluminiumrigg gesegelt.

Bis heute wurden über 5.500 Boote hergestellt. Die erste DDR-Meisterschaft fand im Jahre 1974 statt und der erste Deutsche Meister wurde im Jahre 1991 geehrt.

In der Klassenvorschrift finden Sie weitere Informationen über die Ixylon sowie Bestimmungen für den Regattaeinsatz.

Die Segeljolle Ixylon ist eine Einheitsklasse des Deutsche Segler-Verband.

Yardstickzahlen: 109 Regatta, 114 Touren

Segeljolle Ixylon
Länge:5,10 m
Breite:1,80 m
Tiefgang:
↳ mit Schwertern
0,18 m
0,82 m
Rumpfgewicht:160 kg
Bootsgewicht:
(segelklar)
190 kg
Segelfläche
Großsegel: 8,8 m2
Fock: 3,7 m2
Genua: 5,5 m2
Spinnacker:15,0 m2

Woher kommt eigentlich der Name „Ixylon”?

Im Frühsommer 1969, auf der 6. DDR-Bootsausstellung, zieht ein sportliches „Konsumgut“ alle Blicke auf sich:

Ixylon heißt die Segeljolle, ein Jedermanns-Boot, so wollen es die Namensgeber, „geeignet für Herrn X und Frau Y“.

Als Nachfahre des legendären Pirat ist der neue Segler preiswert und leicht zu bedienen. 
Und vor allem ist er, für DDR-Verhältnisse optimal, „schon“ nach vier Jahren ab Bestellung lieferbar….

(Quelle unbekannt)

Galerie