Benachrichtigungen
Alles löschen

Anfängerfragen

 Oggy

Moin, nachdem ich ermutigt wurde doch einfach meine Frage hier zu stellen, lege ich gerne los..

 

Kurze Vorstellung:

 

Andreas aus der Nähe Braunschweig. Ü50 mache gerade erst den Binnenschein.

 

Bisher gesegelt mit einem Faltboot RZ 85 und dann mit einer Mewa2 Faltjolle aus den 70ern. Schwiegervater hatte so eine früher und immer geschwärmt, die Delfine DDR abgehängt zu haben.

Eben diese Schwiegervater war Fotograf auf der Leipziger Messe und hat auch von der Ixylon geschwärmt...

Meine Frau und ich sind dann mal auf dem Plauer See mitgefahren und waren auch begeistert.

 

Recht spontan und wenig überlegt steht nun ein Weihnachtsgeschenk BJ 93 aus Berlin auf unserer Einfahrt. Der Mast ist so ein verjüngter Proctor. Die Travellerbodenschiene ist uralt und eher statisch, auch keine Umlenkrollen. War ein Landlieger aber eben oft auch draußen.

Da wir aber eh eigentlich Familiensegeln machen wollen nicht schlimm erstmal. Trapez brauchen wir auch nicht. Segel sind original und deutlich gebraucht Eikplast 

 

Es spät gesehen bzw erst richtig interpretiert habe ich kleine Osmoseblasen am Oberdeck Achterpiek und seitlich an den Schwertkästen oben innen, da hat sich Kondenswasser von innen durch das dünne Glasgewebe unter die Topcoat gedrückt. Ich sehe das eher als optischen Mangel. Der Vorbesitzer hat aber den Vorpiekboden bei MTB machen lassen und die dann trocken gelagert. Lenzstopfen gibt es 2. Da sollte nun Ruhe sein. Bin ich der Einzige mit diesen kleinen harten Bläschen? 

Gemacht habe ich schon:

 

Schrauben mit Sikomastik eingesetzt, 

Luke gedichtet

Handdeckel erneuert

Gewachst

kleine Macken ausgebessert

Mastführung nachgerüstet

Fallen erneuert

 

 

 

Was ich noch nicht raus habe: 

Wie sehe ich, ob der Mast senkrecht steht? was ist die Bezugsline? Die Einmessmaße aus dem Internet passen vorne und hinten nicht.

Die neueren haben bei MTB dann nochmal Auftriebskörper vorn, kann man sich aus Hartschaum sinnvoll da was nachrüsten?  

Wie ist das mit Kentersack Secumar oder Plastikflasche oben am Mast? Vieviel Liter braucht es da?

Wie ich die Cunninghamleine spanne habe ich auch noch nicht raus, auch die Aufbauanleitung hilft da nicht. Eine Klemme in der Nähe ist nicht frei.

 

Die Fock hat sich gleich mal am Kopf mit dem Vorstag verheddert (im Bild ist das aber nicht gespannt)  Unten habe ich die Vorstag nun etwas nach vorne mit einem kleinem Block umgelenkt, um mehr Abstand zu haben.

 

Geübt wir dann erstmal auf einem kleinen Baggersee bei Braunschweig, und im Urlaub am Pälitzsee. Den Concordiasee bei Achersleben finde ich auch toll.

Grüße Andreas

 

 

 

 

 

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23. Februar 2021 20:41
 Oggy

Hier noch ein Bild der Bläschen:

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. Februar 2021 20:28

@oggy

Hallo Andreas,

Ich kann nur sagen, dass ich keine kleinen Bläschen habe. Mein Boot ist aber auch etwas neuer.

Ja, die neuen Boote haben zusätzlich Schaum unter den Decks. Bei meinem alten Boot hatte ich mir da ein paar Platten aus dem Baumarkt drunter geklebt. Ich habe auch schon gehört, dass die Sportfreunde an der Küste zusätzlich einen Luftsack unter das Vordeck stecken. Ich habe es nicht.

 

Ob der Mast gut steht, kann man erkennen, wenn man bei gestellten Mast über die Mastnut peilt (sozusagen frei Auge). Hier kommt es nicht selten vor, dass die Abstände zwischen Deck und Mast rechts und links nicht gleich sind!  Die Maße bei Segelform zur Mastposition und Mastfall sind schon ein guter Anhalt. Die solltest du erst mal versuchen einzustellen. Der Mast steht meist ziemlich weit am hinterer Ende der Fußschiene.

 

Die einfachste Lösung für den Cunningham ist ein Auge an den Mast genietet und auf der Gegenseite ne Kammklemme. Viele legen es bei Regattabooten auch nach hinten. Ich denke aber für Freizeitsegeln kommst du auch erst mal ohne aus.

Das Problem mit dem Fock-/Genuakopf und Vorstag ist bekannt. Hier kann man das Vorstag versuchen oben am Mast etwas anders anzubringen oder dafür sorgen, dass es möglicht immer recht straff ist. Dies geht mit einem zusätzlich eingebundenen Gummi unter Deck.

Ich hoffe, dass hilft Dir erst mal. Sonst schreib einfach.

Viel Spaß mit deinem neuen Boot. Gute Wahl! ;o)

Grüße

Andreas.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. Februar 2021 13:48
 Oggy

Moin, bei den Segelform Massen bin ich schon an Heckspiegel-Masthinterkante gescheitert, da fehlten 5cm, aber weiter nach hinten kann der Mast nicht. Die Wanten hänge ich pauschal in einer der mittigen Bohrungen ein? 

Gewundert hatte ich mich, das Mast legen mit Wanten dran nicht geht.

 

Anbei ein Bild unser Faltjolle

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Woche von Oggy
AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26. Februar 2021 17:21