Bericht 3. Goldenen Ixylon 2024

Na, das Segeljahr fängt ja gut an. Prompt zum Bericht Schreiber auserkoren. Na was soll`.

Ein netter Platzwart, der uns in die Nähe des Orgbüros platzierte und ein Verantwortlicher für die Bootshänger waren sofort zur Stelle.

Da wir schon Freitagabend anreisten, hatten wir viel Zeit, den „Baukasten“ nach langer Winterpause in Ruhe aus seinem Winterschlaf zu holen und mit Sportsfreunden ein Schwätzchen zu halten. Obwohl wir bisher keine Burger-Liebhaber waren, hat man es geschafft, uns mit Pulled Pork Burgern und liebevoll drapierten Beilagen zu überzeugen.

Der Samstag begann nach einer kurzen Eröffnung und mit einer Startverschiebung an Land. So hatten einige Crews noch genug Zeit, um alles richtig auf, ab und wieder aufzubauen o. auch zu reparieren. Gegen 13.30 Uhr hieß es, dass der Wind (Welcher Wind?) etwas konstanter geworden sei und alle zum Start fahren sollten. Mit tatkräftiger Unterstützung wurden alle Boote ins Wasser und die Slipwagen an Land gebracht. Kaum am Start angekommen, wurde die Regatta für Samstag leider komplett abgebrochen.

Im Slipbereich warteten schon Unerschrockene und nahmen die Boote in Empfang. Da sogar an die Beschriftung von Slip-u. Landhängern gedacht wurde, war der passende Slipwagen schnell von den Verantwortlichen gefunden u. zum Wasser gebracht worden. Tolle Organisation!

An Land standen schon Kaffee u. Kuchen bereit. Wer Lust hatte, konnte auch an einer kleinen Bootstour bis zur Regattastrecke, zum Seddinsee mit anschließendem Eisessen teilnehmen.  Von landschaftlich urwüchsig bis echt nobel war alles dabei. Bei den vielen Booten kann man bei schönem Wetter gewiss über die Dahme laufen, ohne nasse Füße zu bekommen.

Am Abend gab es dann Buffett mit Leckerem vom Grill. Ein DJ spielte Musik, damit die Körper noch ein wenig bewegt werden konnten. An der Bar gab es leckere Mix-Getränke.

Schon ab 7.15 Uhr gab es am Sonntag Frühstück, damit es alle pünktlich auf den Seddinsee schaffen konnten. Es wurden ausreichend Schlepps zusammengestellt, damit wirklich pünktlich gestartet werden konnte.

 Die Kurse waren überschaubar und gut ausgerichtet. Nach 3 Wettfahrten, hatten wir langsam genug, aber ein Streicher sollte es wohl doch noch werden. Also fuhren wir auch noch eine 4. Wettfahrt. Der Wind frischte ein wenig auf, sodass vereinzelte Schotten auch noch das Trapez testen konnten. Für die 1. Regatta im Jahr und für Kirsten hat es voll und ganz ausgereicht. Man spürte ein paar Muskeln, wo man gar nicht glaubte, welche zu besitzen. Zum Glück sind wir noch zum Segeln gekommen, auch wenn das Wetter mit einigen Regengüssen nicht ganz unseren Wünschen entsprach. Zur Siegerehrung drehte Petrus noch mal alle Schleusen auf.

Auch wenn es immer nur einen Gewinner geben kann, wurden alle Platzierungen verlesen u. jeder durfte sich ein Präsent abholen.

Gratulation an die Gewinner Robert Mühlner und Christoph Papst XY 86.

Vielen Dank an den Veranstalter für die gelungene Veranstaltung. Wir kommen gewiss wieder.

Matthias u. Silke

GIB 8 XY 55

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert