Bericht Kyffhäusercup 2024

Saisonauftakt 2024 und der Kelbra Stausee ruft zum Kyffhäusercup. Zum „Einsegeln“ nach der langen Winterpause nutzen wir gern diesen Termin. Obwohl wir uns schon in früheren Jahren einige Male auf diesem Gewässer gerollt haben, schreckt uns diese Tatsache nicht ab, wieder dort hinzufahren. Das Starterfeld von 12 Booten war überschaubar und strahlender Sonnenschein bei Windstärken um die 3 bft erwarteten die Segler. Was will man mehr….
Die herzliche Eröffnung fand pünktlich statt und somit war der Start um 13 Uhr ebenfalls sichergestellt. Alle Boote erreichten entspannt das Startrevier. Enrico waltete seines Amtes und zauberte uns trotz drehender Winde einen super Kurs auf das Gewässer. Der Dank gilt natürlich auch allen Helfern! Pünktlich um 13 Uhr startete das erste Rennen. Es stelle sich heraus, dass bei südlichen Winden in der Mitte des Kurses sehr wechselhafte Windrichtungen herrschten. Deshalb war es nicht sicher, nach einem super Start inclusive Nachstartphase an der Tonne 1 ebenfalls vorn mit dabei  zu sein. So war es auch in den Rennen 2 und 3. Letzten Endes setzten sich aber doch die favorisierten Mannschaften durch. Der LRS mit seinen zwei angereisten Mannschaften waren ganz vorn dabei. Im Rennen 3 rundete Steffen und Carmen die Tonne 1 sogar als Erster dicht gefolgt von Mike und Guido, sowie Steini und Tony. Wie zu erwarten, wurde es dann auf dem Vorwindkurz wieder etwas lauter auf dem Boot von Steffen und Carmen, aber sie erreichten wie im Rennen 2 einen tollen dritten Rang. Zurück an Land konnte das Anlegebier zum ersten Auffüllen der Energiedepots genutzt werden und das Buffet am Abend füllte alle Bäuche mit Schmackhaftem.

Steffen (unblond.de) heizte am Abend mit toller Musik ein und unser Tony hat wieder gezeigt, dass er ein toller Tänzer ist. Sonntag wurde wie auch schon in den beiden letzten Jahren nicht gesegelt. Der Wind reichte einfach nicht.

Also war Abbauen und Verladen dran, bevor sich alle Teams nach der Siegerehrung auf den Heimweg machten. Gewonnen haben Mike und Guido auf U43 vor Steini und Tony und den Drittplatzierten Theumi und Raik. Gern kommen wir nächstes Jahr zurück.

Mike und Guide
U 43

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert