Bericht 65. Freundschaftswettfahrt Krüpelsee 2022

Der Wetterbericht verlautete anfänglich nichts Gutes, 2 – 3 Windstärken bei nicht mehr sommerlichen Temperaturen, aber für Natur und Fauna sehr erholsamen regnerischen Aussichten…

Da die Freundschaftswettfahrt (immerhin mit 10 ! unterschiedlichen Klassen gemeldet, wobei die Ixylon das größte Starterfeld mit 22 Crews bildete) sich über sehr große Beliebtheit erfreut, war die morgendliche (sagen wir mal mittagliche Anreise – Steuerleutebesprechung um langschläferfreundliche 10:30 Uhr) Anfahrt wie immer kurz vor Erreichen des Vereins bei Nieselregen schon mit Parkplatzsuchverkehr geprägt.

Steffen leitete aber alle ankommenden Crews mit gewohnter Ruhe und Geheimtipps in die freien Seitengassen, so dass alle in Ruhe aufriggen konnten.

Als kleine Sensation wurde bei der Steuerleutebesprechung Tina Lutz-Grasse mit Vorschoter und Ehemann Marco Grasse als Starter in der XY-Klasse vorgestellt -wer bis dahin nicht in die Meldeliste geschaut hatte: Tina ist zusammen mit Susann Beucke Olympiateilnehmerin und Silbermedailliengewinnerin im 49er in Tokio 2021!

Die erste Herausforderung in der Ixylon bestand für Tina dann darin, unseren Schreiber zu losen – und was für eine Ehre – zogen ihre zarten Segler- Hände meine Segelnummer!  ;o)

Auf dem See hatte sich das Wetter zum Start deutlich gebessert, Wind war stabil, Nieselregen eingestellt und Wettfahrtleiter Andreas Wilma konnte den spektakulären Kurs auslegen: Dank der speziellen Form des Krüpelsees und der dazu passenden Windrichtung konnten wir einen Kurs absegeln, der innerhalb einer Runde zwei Kreuzkurse besaß. Ohne ausgedrucktes Bahnschema für Ortsunkundige praktisch hoffnungslos. Die Verbindung dieser Bahnen hieß den See zweimal auf einer Einbahnstraße quer vermessen und dabei die Aufgabe lösen, den kürzesten Weg zu finden ohne dabei in den Windschatten des abgesegelten Ufers zu geraten. Wir waren anfangs so mittelprächtig dabei, Steffen und Antje zunächst in Schlagweite, bis sich der Lokalmatador dann erfolgreich durchsetzte und im Ergebnis der ersten Wettfahrt die beste Abstimmung vor Josef und Stefan fand.

In Wettfahrt zwei lief es nahezu genauso, wir lagen kurz nach der zweiten Kreuz der ersten Runde hinter XY 3161 Schleifstein auf Platz zwei, wählten aber den Kurs zu dicht unter Land. Das Feld schob sich weit in Lee, aber mit mehr Wind in den Segeln, an uns vorbei. Naja, spezielle Bedingungen, Tina kämpfte ebenfalls mit dem Kurs bzw. der unbekannten Bootsklasse und wir beschlossen, unseren Ehrgeiz darauf zu konzentrieren, vor der Silbermedaillengewinnerin ins Ziel zu kommen. Gewinner dieser Wettfahrt waren dann mit umgekehrten Vorzeichen Josef/Stefan vor Steffen/Antje.

Am Abend dann das Highlight – die Party im Bootshaus! Professionelle Ausrüstung, Lightshow, Dj – alles was das Herz außerhalb der Regattabahn begehrt! Bilder sagen mehr als tausend Worte:

Tag Zwei der Freundschaftswettfahrt:

Teils verkatert, aber vollzählig traten die Crews zur dritten entscheidenden Wettfahrt an.

Diesmal war der Kurs weniger spektakulär, der See wurde wieder quer vermessen, Josef und Stefan mussten ihren Frühstart egalisieren, Steini und Toni kamen super in Fahrt. Mike und Schicki (in der Besetzung Premiere) rutschten leider zu früh über die Startlinie. Wir matchten uns im Mittelfeld mit Carolin und Kirsten (auch eine Premiere) und kamen dann nach den beiden Damen aber vor Tina und Markus ins Ziel. Gewinner der 3. Wettfahrt wurden die Partylöwen Steini und Toni, gefolgt von Josef und Stefan – Chapeau! und Steffen und Antje. Womit Vater und Sohn Claus die Regatta für sich knapp mit einem Punkt Vorsprung gewinnen konnten.

Dank an alle Ausrichter, Organisatoren und ganz besonders der Küche und dem Grill-Team, die neben der Party für die gesamte Teilnehmerschaft ein Super Event ermöglichten.

XY 5235 Bruno und Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.