Bericht Heidepokal 2022

Vor der Regatta auf dem Bergwitzer See waren wir uns etwas unsicher, ob es klappt diese Regatta und einen Abiball unter einen Hut zu bekommen. Jedoch wurden wir davon überzeugt, dass es trotz wenig Zeit funktionieren kann und wir nicht weniger geschlafen haben als alle anderen am See.

Wir kamen also am Samstagmorgen pünktlich zur Steuermannsbesprechung, wo in unausgeschlafene, aber trotzdem hoch ambitionierte Gesichter schauen konnten. Schließlich ist der Heidepokal schon eine traditionsgetriebene Veranstaltung, die zum euphorischen Segeln antreibt. Nachdem wir untern besten Segelbedingungen sehr zügig drei Wettfahrten absolvierten, hatten wir auch an Land noch extrem viel Zeit, um über das Leben zu philosophieren und die Schönheit des Sees zu betrachten. Zeitlich gesehen hätten wir an dem Tag wohl sechs Wettfahrten geschafft. Nun war es aber auch ok noch früher mit guter Musik und ein paar Getränken den Tag zu genießen.

Nach guter Überzeugungskunst und ein paar Drinks am Samstagabend wurde der Wettfahrtleiter überzeugt, den morgigen Start eine halbe Stunde später anzupfeifen. An dieser Stelle einen großen Dank an die Überzeuger und natürlich den Wettfahrtleiter. Leistungsschaf ist ja schließlich wichtig…

Wir segelten noch zwei Wettfahrten. Alles lief reibungslos. Die Zielkreuzen waren wie immer sehr spannend. Für uns entschied sich meist genau da, wer uns dann doch noch frecher Weise überholen sollte. 😊 Glückwunsch an die Sieger Robert und Christoph und alle weiteren platzierten.

An diesem Wochenende war von Baden und Entspannung bis zu spannungsreichen Wettfahrten alles dabei. Wir danken den Veranstaltern und Seglern für das tolle Wochenende und sind natürlich auch nächstes Jahr wieder dabei.

Liebe Grüße

Team 5413    Nicole & Franzi

Schreibe einen Kommentar