Bericht zum Kyffhäusercap der Landesmeisterschaft Sachsen Anhalt vom 23.04.-24.04. 2022

Wie verlief nun die allererste Ixylon Regatta im Jahre 2022?

Der Segelclub Kyffhäuser e.V. in Kelbra richtete dieses Event nach zwei Jahren Corona-Zwangspause aus. In idyllischer Umgebung und voll gefülltem See, konnte das Segelerlebnis starten.

Fünfzehn Segelboote meldeten sich dafür an.

Für den Samstag setzte die Wettfahrtleitung unter der erfahrenen Führung von Enrico Hauschild drei Läufe auf dem Stausee an. Nach einem wirklich leckeren Frühstück eröffnete 11 Uhr der Vorstandsvorsitzende Stefan Mildner bei Sonnenschein die Regatta. Drei Wettfahrten wurden für den Samstag und eine für den Sonntag festgelegt. Da Stefan Mildner aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Start gehen konnte, durfte ich mit Martin Rolle Stefans Boot segeln.

Die Sonne lachte und der Wind brauste mit einer Vier bis Sechs aus östlichen Richtungen. Deshalb gab es einige Kenterungen.

Im zweiten Lauf, kurz vor Tonne II, in der Vorbereitung zur Halse, kenterte auch unser Segelboot.

Beim Aufrichten merkten wir, dass der Mast nicht mit hoch kam. Er hatte sich aus dem Mastfuß entfernt und steckte jetzt im Vorpiekboden. Um nicht mehr Schäden zu machen, riefen wir das Rettungsbot. Die Bergung gestaltete sich jedoch schwierig bei dem vielen Wind und kalten Wassertemperaturen. Es dauerte doch ein ganzes Stück bis wir das Ufer erreichten. Anderen Segelbooten ging es ähnlich.

Im Segelclub angekommen, „empfing“ uns das Anlegerbier und die von den „Seglermädels“ geschmierten Brötchen.

Insgesamt wurden in den ersten beiden Läufen keine Spinnaker gezogen, im Dritten gab es dann aber Mutige.

Am Abend erfreute uns ein leckeres Buffet mit reichlich Fleisch für den Mann. Für die verschiedensten Getränke sorgten wieder die Seglermädels. Steffen Schneider legte abwechslungsreiche Musik auf mit kleiner Lasershow.

Sonntag gab es nur einen Lauf. Wir starteten mit einer Zwei und es erhöhte sich auf eine Vier. Dies schien ideal für Volker und Kirsten zu sein. An zweiter Stelle kamen Robert und Katja. Den dritten Platz belegten Ralf und Raik nur knapp dahinter.

Wir probierten es noch einmal mit dem notdürftig reparierten Boot.

Der Vereinsvorsitzende und der Wettfahrtleiter konnten Volker wiederum den Wanderpokal überreichen.

Alles in Allem war es eine anspruchsvolle und gelungene Veranstaltung, für die Mannschaften und die Landcrew.

Als Mitglied des Segelclubs Kyffhäuser bedanke ich mich für Eure Anreise und Teilnahme.

Ein zünftiges Ahoi von Jürgen Wolf

Ein Kommentar

  1. Wir kommen gerne im nächsten Jahr wieder. Nochmals vielen Dank für die gelungene Regatta.
    Andreas.

Schreibe einen Kommentar zu Andreas SonnefeldAntworten abbrechen