Wasser im Doppelboden

Alles rund ums Fahrtensegeln
Spachi
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 20
Registriert: 21.02.2009, 21:46

Wasser im Doppelboden

Beitragvon Spachi » 22.07.2009, 19:47

Hallo Ixylon - Segler !!
Habe mir heuer eine Ixylon BJ 1971 gekauft und bin auch schon sehr oft damit bei starken Wind gesegelt! Als ich heute das Boot slippen wollte viel mir im unteren Bereich ein seltsames Geräusch auf. Es handelte sich dabei um Wasser im Doppelboden !! Als ich den Stöpsel in der HEckluke öffnete, lief ein wenig Wasser raus !!
Meine Frage:
Wie kann das Wasser in den Doppelboden gelangen (vielleicht über undichten Lenzer) ? Bin noch nie gekentert!!
Sollte ich das Wasser sofort entfernen oder reicht es, wenn ich es beim Einwintern trocken legen ?

Vielen Dank für eure Ratschläge!!

mfg
Spachi

Benutzeravatar
leckerbommel
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 20
Registriert: 14.11.2008, 15:04

Re: Wasser im Doppelboden

Beitragvon leckerbommel » 23.07.2009, 00:03

Respekt! Dann hast Du Dir also einen von den ca. 250 "Prototypen" erstanden. :wink: Auf alle Fälle mutig!
Holzrigg?

Wasser im Fußboden is allerdings nich so der Knaller. Falls ich was empfehlen sollte, würde ich empfehlen, das Wasser a-tens) auf jeden Fall zeitnah rauszubringen und b-tens) nach dem Loch zu forschen, falls es nach dem nächsten Segeln oder Regen gleich wieder gluckert...

Über die Ursache lässt sich sicher prima spekulieren. Allerdings halte ich die Zahl derer, die sich mit den allerersten Schiffen noch so richtig auskennen, für relativ begrenzt. Aber es gibt sie def. noch! Optimalerweise jemand, der so'n Gerät schon mal saniert hat ...

:?: :!:

gruß
lb

Benutzeravatar
DeFlensburger
Azubi
Azubi
Beiträge: 62
Registriert: 22.07.2008, 09:37
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Wasser im Doppelboden

Beitragvon DeFlensburger » 23.07.2009, 16:54

Ja damit hatte ich auch schon oft zu Kämpfen.
Bei mir dringt das Wasser durch die Inspektionsluken im Vorschiff ein.
Oder auch gern durch die schwalbennester, oder was auch gut kommt durch den Stöpsel am Heck
( ich hatte letztes Jahr vergessen diesen beim Abslippen zu schließen und hatte den ganzen Sommer Wasser drin. :oops: )
Auch kann es durch die Schraubenlöcher der Ausreitgurte kommen.
Wenn du das Boot das ganze Jahr draußen hast, kann sowas auch durch Schwitzwasser gesehen.. ich weis ja nicht wie viel es war...
Ich habe erlebt das es unterschiedlich ist wie die ganzen Hohlräume mit einander verbunden sind.
Mahl hat der Doppelboden der Vorpiek verbindung zum Rest, und mal nicht.. lässt sich aber leicht rausfinden.

Schöne Grüße vom wahrscheinlich Nördlichstem Ixylon
Felix
Schöne Grüße ; Felix
Erfahrung ist die Summe aller SELBST gemachte Fehler!
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/888256

ixy472
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 47
Registriert: 16.10.2006, 14:47
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Wasser im Doppelboden

Beitragvon ixy472 » 23.07.2009, 16:57

moin moin..bin lange eine ixy bj.72 gesegelt...eine ursache könnte der schwertkasten sein..also schau mal genau rein, ob du was erkennen kann oder vll. reicht es die schwertgummies zu wechseln......aber!!...ein wenig wasser ist eigentlich nichts besonderes...ich kenne nagelneue boote bei denen fast ein halber liter nach dem segeln rauskommt...ein bissel wasser ist nichts ungewöhnliches...aber ganz wichtig...immer schön wasser rauslassen nach dem segeln!!!

mfg tilo nicolaus

Spachi
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 20
Registriert: 21.02.2009, 21:46

Re: Wasser im Doppelboden

Beitragvon Spachi » 24.07.2009, 06:32

Danke für eure Informationen.
Hab gestern ca. 1 Liter (1/2Liter links, 1/2 Liter rechts) Wasser aus dem Vorpiekboden durch die Inspektionsluken rausgeschöpft (mit einem Schwamm). Nach dem Segeln war es noch trocken --> ich denke, dass Wasser muss irgenwie durch den Regen in den Vorpiekboden gelangt sein.
Weiters hab ich noch ca. einen Schwamm voll hinten in der Heckluke rausbekommen. Ist es sinnvoll den Lenzstopfen am Heckspiegel einzubauen? Wie funktioniert das?
Falls Wasser im Doppleboden zurückbleibt, kann sich das Boot dadurch aufweichen oder innerlich verotten?

Schöne Grüße von Österreich
Manfred

ixy472
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 47
Registriert: 16.10.2006, 14:47
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Wasser im Doppelboden

Beitragvon ixy472 » 25.07.2009, 17:55

wasser gelangt oft in den vorpiekboden, da die plane am mast meist nie genau eng anliegt, da die falle und stippen dort außen dranhängen...dann läuft das wasser am mast lang herunter und du hast es im vorpiekboden.

gruß tilo

Spachi
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 20
Registriert: 21.02.2009, 21:46

Re: Wasser im Doppelboden

Beitragvon Spachi » 06.08.2009, 11:56

Hallo Tilo,

danke für deine Info. Es ist wirklich wunderbar, dass man in diesem Forum ziemlich schnell hilfreiche Infos bekommt !!!!!

Nach längerer Beobachtung, kommt wirklich nur Wassser in den Zwischenboden, wenn es regnet oder wenn ich nach dem Baden Wasser ins Boot schöpfe!!
Ich denk mal, alles kein so großes Problem, wenn ich es danach "trockensauge" !!
Nur so nebenbei:
Suche eine gebrauchte Trapezhose und Kentersack!!

Danke
Manfred

Benutzeravatar
leckerbommel
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 20
Registriert: 14.11.2008, 15:04

Re: Wasser im Doppelboden

Beitragvon leckerbommel » 07.08.2009, 12:39

Spachi hat geschrieben: ... Nach längerer Beobachtung, kommt wirklich nur Wassser in den Zwischenboden, wenn ... ich nach dem Baden Wasser ins Boot schöpfe!!


Wie jetzt? Wenn ich mal schöpfe, dann immer in die andere Richtung...

:?:

lb


Zurück zu „Fahrtensegeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste