Winterlager

Alles rund ums Fahrtensegeln
ixy472
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 47
Registriert: 16.10.2006, 14:47
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Winterlager

Beitragvon ixy472 » 04.01.2009, 19:44

moin moin.ich suche fieberhaft ein ruder mit gfk-ruderblatt.hätte eine ruderanlage mit alupinnenverlängerung und schöner holzruderpinne die neu überarbeitet wurde.wenn de tauschen willst sag bescheid.
ixy472@web.de

mfg tilo nicolaus

Benutzeravatar
DeFlensburger
Azubi
Azubi
Beiträge: 62
Registriert: 22.07.2008, 09:37
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Ruderanlage

Beitragvon DeFlensburger » 07.01.2009, 12:54

Hie die Bilder von meinem Ruder.
Dateianhänge
DSCF0783_kl.JPG
DSCF0783_kl.JPG (220.71 KiB) 3036 mal betrachtet
DSCF0782_kl.JPG
DSCF0782_kl.JPG (198.08 KiB) 3036 mal betrachtet
DSCF0779_kl.JPG
DSCF0779_kl.JPG (143.41 KiB) 3034 mal betrachtet
Schöne Grüße ; Felix
Erfahrung ist die Summe aller SELBST gemachte Fehler!
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/888256

ixy472
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 47
Registriert: 16.10.2006, 14:47
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Winterlager

Beitragvon ixy472 » 16.02.2009, 16:51

ich hätte vll noch eine lösung für dein trimmproblem...die genaue stellung des mastes bekommt man am besten beim fahren raus.wenn du gut fahrt drauf hast,musst du das ruder vorsichtig loslassen,um zu schaun was passiert.dabei ist es sehr wichtig, dass das boot gerade liegt und fock und groß gleichmäßig dicht sind.fällt dein boot ab..ist es leegerig.das heißt dass dein mast zu weit nach vorne geneigt ist.ist es anders herum steht der mast zu weit nach hinten.die optimale stellung ist, wenn dein boot ein klein wenig luvgierig ist...also von alleine anluvt.damit hast du optimalen ruderdruck und einen guten trimm...die gewichtverteilung spielt dabei auch eine wichtige rolle.wenn du alleine oder mit schotten fährst, macht auch einen großen unterschied.am besten ein paar testfahrten machen.....aber das aller beste training ist dafür...wenn du einfach mal ohne ruderblatt im wasser fährst....also hochziehen und nur mit gewichtverteilung und segleinstellung fahren...das ist kein witz!!!...es ist vergleichbar mit surfen..

wichtig dabei:

boot nach lee kränken lassen= anluven
bootnach luv kränken lassen= abfallen

dabei die segel der windrichtung anpassen

gewicht nach vorn=abfallen
gewicht nach hinten =anluven

dabei wird der mast nach hinten oder vorn gekippt ohne ander verstellung etwas zu verändern


wenn du mit den segeln arbeiten willst musst du:

beide segel gleich eingestellt= geradeaus fahren
fock dicht und groß locker=abfallen
fock locker und groß dicht= anluven

das sind die regeln...wenn man die drauf hat dann muss man kaum ruderbewegungen ausführen und verliert beim wenden etc. kaum geschwindigkeit und ist in regatten kaum zu schlagen.außerdem siehts echt lustig aus wenn man ohne ruder fahren kann und die am land zu staunen anfangen

mfg tilo nicolaus

ixy472
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 47
Registriert: 16.10.2006, 14:47
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Winterlager

Beitragvon ixy472 » 24.02.2009, 16:50

hier wie versprochen das bild von meinem ruder.hat kein rost,holzpinne und sollte deinen erwartungen hoffendlich gerecht werden.das einsigste was ich nicht habe ist der spiegelbolzen.den also nicht schicken.wenn de das ruder nimmst, da schick mir ma noch deine addresse und dann verschicke ich das.versandkosten belaufen sich meiner meinung nach um die 10 euro.kann mich aber auch irren.

mfg tilo nicolaus
Dateianhänge
IMAGE_00002.jpg
IMAGE_00002.jpg (29.99 KiB) 2947 mal betrachtet

Benutzeravatar
DeFlensburger
Azubi
Azubi
Beiträge: 62
Registriert: 22.07.2008, 09:37
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Winterlager

Beitragvon DeFlensburger » 20.04.2009, 14:20

Moin zusammen.
kleine Update aus dem "Winter"-Lager :D
Inzwischen ist das Boot wieder in Flensburg und liegt Kieloben auf Pallhölzern.
Beim Richten der Nase habe ich div alte Spachteschichten entfernt und einen netten Riss in Wasserlinienhöhe,genau im Steven entdeckt. :oops:
so habe ich die Nase frei geschliffen, und werde sauber einige Lagen Glas drum legen, mit Epoxid natürlich und dann nett verspachtel und schleifen.

Dann habe ich das Lenzventil ausgebaut und werde ihn restaurieren, habe schon ein neues Gummi einbauen, habe schon was.. ich hoffe es hält.....

soweit dazu.. anfang Mai will ich in Wasser...

Schöne Grüße aus Flens
Felix
Schöne Grüße ; Felix
Erfahrung ist die Summe aller SELBST gemachte Fehler!
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/888256

Benutzeravatar
DeFlensburger
Azubi
Azubi
Beiträge: 62
Registriert: 22.07.2008, 09:37
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Winterlager

Beitragvon DeFlensburger » 02.05.2009, 19:06

Wiedermal Moin...

so die meisten Arbeiten sind erledigt..
Ich habe die Nase repariert... war sicher einfacher als bei Michael Jackson... :-D
Das Unterwasserschiff hat zwei schichten Primer und zwei schichten Antifaulig bekommen, dazu ein schöner roter Wasserpass.
Vorhherhabe ich noch einige Blessuren mit Spachtel glatt gemacht.
Das Lenzventil wurde ausgebaut, zerlegt, gereinigt, mit neuen Gummi versehen und mit neuen Schrauben wieder eingesetzt.
Ich bin echt gespannt ob es dicht hält.
Dann habe ich die Sperrholzklappe zur Heckstauraum abgeschliffen und neu Lackiert.
Die Ausreitgurte wurden ersetzt. In ihren ersten Leben waren sie mal Sicherheitsgurte in einem Twingo :-D
ich muss nun noch eine Möglichkeit finden wie ich sie hochhalte damit man leichter unter kommt denn die Dinger kleben gern wenn sie feucht werden.
Auch diese wurden mit neuen VA Bolzen versehen.
weiterhin habe ich einige überflüssige( in meinen Augen) Beschläge entfernt.
Die Curryklemmen der Genuarschot wurden auch erneuert.
Die Gummis zu den Seitenstaufächern neu eingeklebt.
Das Großsegeltop mit KevlarTape versehen damit es besser gleitet in der Mastkeep.
Name und Heimathafen sind auch angebracht.

Wenn mir jetzt noch jemand sagt, wo ich im Herbst meine Topsegellatte gelassen habe, bin ich Glücklich und nächstes Wochenende könnte es dann ins Wasser gehen.

Was noch zu tun ist:
Die Mastspur im Deck wird noch mit Teflonklötzen versehen, damit der Mast Stramm steht.
Die Rollfockeinrichtung muss ausgebaut und gereinigt werden und , wenn es nicht all zu schwierig ist, gekürzt werden, damit das Unterlick der Fock/Genuar weiter an Deck kommt.
Die Schotrollen vom Spinaker werden durch Klampen ersetzt...(ich habe keinen Spi und werde auch keinen haben wollen) die Rollen werden dann irgendwie für die Genuar benutzt.. wie weis ich noch nicht.

So weit der einblick und wenn ich Lust habe mach ich nächstes mal auch Bilder

bis dann euer
Felix aus Flensburg
Schöne Grüße ; Felix
Erfahrung ist die Summe aller SELBST gemachte Fehler!
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/888256

Benutzeravatar
DeFlensburger
Azubi
Azubi
Beiträge: 62
Registriert: 22.07.2008, 09:37
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Winterlager

Beitragvon DeFlensburger » 11.05.2009, 17:24

Sooo Winterlager ist vorbei:
Hier noch was zum Ansehen_:
Dateianhänge
DSCF4269.JPG
DSCF0245.JPG
DSCF0243.JPG
Schöne Grüße ; Felix
Erfahrung ist die Summe aller SELBST gemachte Fehler!
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/888256

Benutzeravatar
DeFlensburger
Azubi
Azubi
Beiträge: 62
Registriert: 22.07.2008, 09:37
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Winterlager

Beitragvon DeFlensburger » 03.02.2010, 12:45

Hier Noch ein Kleiner Beitrag zum Thema WINTERLAGER:
IMGP2327.JPG


heute oder so muss ich das mal Freischaufeln

Bis zum Sommer
Felix
Schöne Grüße ; Felix
Erfahrung ist die Summe aller SELBST gemachte Fehler!
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/888256


Zurück zu „Fahrtensegeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast