Flottille 2017

Alles rund ums Fahrtensegeln
Enno
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 44
Registriert: 01.04.2015, 12:28

Re: Flottille 2017

Beitragvon Enno » 20.02.2017, 14:33

Hallo,

Lassan wäre ja praktisch bei mir vor der Haustür. Da gibt es auch eine Slipbahn. Zwar etwas steil, aber die 180 kg sollten kein Problem sein.

  1. Ich habe große Lust, auch bei Martin vorbeizufahren. Bei gutem Wind und einem Tag Aufenthalt auf Martins Datscha würde es drei Tage dauern, von Lassan über Kamień Pomorski nach Gobbin zu segeln. Da hätten wir nochmal drei Tage für die Gewässer um Rügen.
  2. Ich kann mir auch gut vorstellen, erst bei Rügen segeln und dann den Abstecher zu Martin machen. Wenn es zeitlich sehr eng wird, könnte das Boot sicher auch von Martin nach Berlin zurückgebracht werden.
  3. Wenn aus dem Ausflug zu Martin nichts wird, können wir von Lassan und Gobbin aufeinander zufahren und uns wieder beim Strand gegenüber Freest treffen und dann je nach Wetterlage westwärts oder nordwärts weiterfahren.


Mir gefällt 3. am besten. Kann mich aber auch mit den anderen beiden Vorschlägen gut anfreunden.

Ich würde gerne schon Urlaub beantragen. Hätte dann Zeit vom 20.05. - 28.05. wie sieht es bei euch aus?

Grüße Enno

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Flottille 2017

Beitragvon Sven » 21.02.2017, 20:33

Ich habe mir die Himmelfahrts-Woche freigehalten und einen Platz am Strand schon mit meinem Handtuch reserviert.
Btw: Wir hatten hier gerade eine 6 - um ehrlich zu sein, da muss man nicht segeln. Das nur als Anmerkung zur optimistischen Notiz von Martin.
Viele Grüße,
Sven.

ferrugo
Azubi
Azubi
Beiträge: 77
Registriert: 11.04.2015, 01:23
Wohnort: Berlin

Re: Flottille 2017

Beitragvon ferrugo » 22.02.2017, 01:01

Was? Ich und optimistisch beim Segeln? Das kann gar nicht sein. Ich bin nur fasziniert von weiten Strecken.

Ach ja, wie sieht es bei euch eigentlich mit Fockäffchen aus?

M.

Enno
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 44
Registriert: 01.04.2015, 12:28

Re: Flottille 2017

Beitragvon Enno » 22.02.2017, 15:30

Fockäffchen habe ich noch nicht gebucht, werde mich gleich mal drum kümmern, im Notfall wieder Singlehand. Habe schon von Jemanden gehört (ich glaube er kam aus Svens Ecke) der mit einer Ixy alleine im Trapez gesegelt ist. Aber wahrscheinlich unterschätze ich gerade die Entfernung Mast <> Pinne etwas. Habt Ihr denn alle einen Vorschoter?

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Flottille 2017

Beitragvon Sven » 22.02.2017, 16:56

Ich bin gerade am rekrutieren.

ferrugo
Azubi
Azubi
Beiträge: 77
Registriert: 11.04.2015, 01:23
Wohnort: Berlin

Re: Flottille 2017

Beitragvon ferrugo » 22.02.2017, 21:00

Enno hat geschrieben:Fockäffchen habe ich noch nicht gebucht, werde mich gleich mal drum kümmern, im Notfall wieder Singlehand. Habe schon von Jemanden gehört (ich glaube er kam aus Svens Ecke) der mit einer Ixy alleine im Trapez gesegelt ist. Aber wahrscheinlich unterschätze ich gerade die Entfernung Mast <> Pinne etwas.


Da brauchst Du eine Verlängerung am Pinnenausleger: https://www.youtube.com/watch?v=KR4aGQ7L1kY


Enno hat geschrieben:Habt Ihr denn alle einen Vorschoter?


Ich habe schon eine Bewerbung, würde aber auch allein fahren.

Grüße

Martin

Enno
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 44
Registriert: 01.04.2015, 12:28

Re: Flottille 2017

Beitragvon Enno » 24.02.2017, 08:23

ferrugo hat geschrieben:Da brauchst Du eine Verlängerung am Pinnenausleger: https://www.youtube.com/watch?v=KR4aGQ7L1kY


Sieht sehr sportlich aus. Hoffe dass die Ixy etwas gemäßigter reagiert.

Mein Urlaub ist genehmigt, jetzt muss nur noch Rasmus zustimmen.

ferrugo
Azubi
Azubi
Beiträge: 77
Registriert: 11.04.2015, 01:23
Wohnort: Berlin

Re: Flottille 2017

Beitragvon ferrugo » 24.02.2017, 17:29

Wenn ich bedenke, wieviel man allein mit ausreiten noch im Griff hat, sollte das kein Riesenproblem sein. Außerdem wirst Du zumindest am Anfang genug mit einer Schot zu tun haben, sodass Du ja erstmal nur mit Groß fahren wirst.

P.S.: Ich habe Nachricht von Tobias erhalten. Er kann sich den Zeitraum vom 20. bis 28.05. freihalten und hat noch keinen Vorschoter.

Grüße

Martin

Benutzeravatar
Möchtegernskipper
Azubi
Azubi
Beiträge: 55
Registriert: 30.06.2011, 23:08

Re: Flottille 2017

Beitragvon Möchtegernskipper » 28.02.2017, 15:35

Hallo Leute,
war 5 Wochen ausser Landes.
Hab nun alles gelesen und werde in Kürze ausführlich antworten.
Bis dahin: Mast und ...
Martin
"Der Träge sitzt, weiss nicht ein noch aus,
und über ihm stürzt ein das Haus;
doch mit mutig gespannten Segeln munter,
fährt der Frohe das Leben herunter."
(Ludwig Tieck 1773-1853)

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Flottille 2017

Beitragvon Sven » 01.03.2017, 00:14

Hallo zusammen,
die üblichen Verdächtigen tummeln sich hier wieder herum -> ich denke an die Gründung einer Selbsthilfegruppe. Nach der Gründung am Strand von Freest, der Bestimmung von Kassierer, Schriftführer, Vorsitzendem und Mitglied möchte ich auf der ersten Sitzung die Frage erörtert haben, welchen Zusammenhang es eigentlich zwischen einem gewissen Rasmus und dem Wind gibt. Und wer dieser Rasmus überhaupt ist. Übrigens interessiert mich das wirklich.
Ahoi, Sven.

Benutzeravatar
Möchtegernskipper
Azubi
Azubi
Beiträge: 55
Registriert: 30.06.2011, 23:08

Re: Flottille 2017

Beitragvon Möchtegernskipper » 02.03.2017, 07:52

Hallo Martin und die anderen Segler,
sorry, von 20.01. bis 26.02. war ich auf einer längeren Reise ausser Landes.
Deshalb komme ich erst so spät zu einer Antwort.
1. Also, geplantes Datum: Himmelfahrt (20. --- 28. Mai),
da könnte ich am 20. oder am 21. die Ixy eines anderen Seglers aus Berlin
mit meinem Straßen-Trailer an die Küste befördern.
Im Moment steht er noch in Pommern, aber
demnächst muss ich den TÜV machen lassen.
Dazu hole ich ihn in Kürze nach Berlin/Bergfelde.
Am 22.,23.,24. Mai muss ich arbeiten, kann also leider nicht mitfahren :(.
25. bis 28. hab ich dann wieder frei.
Bin dann aber sicher in Pommern auf der Datscha.
2. Einhand auf der Ixy mit ausreiten:
laut Sven hat das wohl "Der Selliner" (ist auch hier im Forum) bereits gemacht.
3. Fahren bei 6 Bft: Würde ich nicht wagen.
Und das, obwohl ich ein schönes kleines Starkwind-Großsegel habe.
Bis 5 Bft. geht es damit noch, aber dann ist der seitliche
Abtrieb bei mir schon fast größer als der Vortrieb.
Mit Vorschoter zum stärkeren Ausreiten wäre es vielleicht noch machbar.
4. Sven - Rasmus: bei Wikipedia -- https://de.wikipedia.org/wiki/Rasmus
Rasmus ist als Kurzform des ursprünglich aus dem Griechischen stammenden
männlichen Vornamens Erasmus ein im norddeutschen und v. a. im
skandinavischen Sprachraum vorkommender männlicher Vorname mit der Bedeutung Der Heißgeliebte.
Bis später grüßt der Möchtegernskipper
Martin
"Der Träge sitzt, weiss nicht ein noch aus,
und über ihm stürzt ein das Haus;
doch mit mutig gespannten Segeln munter,
fährt der Frohe das Leben herunter."
(Ludwig Tieck 1773-1853)

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Flottille 2017

Beitragvon Sven » 02.03.2017, 13:29

Hallo Martin,
so leicht ist das nun doch nicht mit dem Rasmus. Den Wikipedia-Artikel kenne ich schon, allerdings sagt der nur etwas über den Namen aus, aber nichts über Rasmus als Windgott.
Windige Grüße von Sven.

ferrugo
Azubi
Azubi
Beiträge: 77
Registriert: 11.04.2015, 01:23
Wohnort: Berlin

Re: Flottille 2017

Beitragvon ferrugo » 02.03.2017, 21:45

Hallo Sven,

kennst du auch:
?

Letzten Endes ist das ziemlich weit hergeholt. Aber ganz ohne Schutzpatron ging’s wohl nicht.


Hallo Martin,

von der Möglichkeit, mit Deinem Trailer zur Ostsee zu fahren, mache ich gern Gebrauch. Schade, dass Du selbst nicht mitfahren wirst – wenn ich das richtig verstanden habe.

Der Selliner, auf den man unweigerlich stößt, wenn man im Netz nach Informationen zur XY sucht, hat im Yachtforum viel geschrieben. Im uralten XY-Forum hat er mal ein paar Beiträge geschrieben, aber die spannenden Sachen wurden später geschrieben und stehen im Yachtforum.

Zum Segeln mit viel Wind denke ich nicht, dass wir bei mehr als 4 Bft unterwegs sind. Danach fand ich beim letzten Mal die Wellen schwer beherrschbar. Tobias meinte allerdings, dass auch mehr auf der Ostsee möglich ist – es bleibt spannend.

Grüße

Martin

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Flottille 2017

Beitragvon Sven » 03.03.2017, 09:46

Hallo Martin und ihr anderen Sturmsegler,
Wind & Wellen sind ein wichtiges Thema. Ich möchte verhindern, dass wir in eine Gruppendynamik hineinkommen, wo jeder den anderen an Übermut übertreffen möchte. Nicht so sehr die Windstärke ist das Problem, da gebe ich Tobias recht, sondern die kurzen und hohen Wellen. Von achterlich kommend machen sie das Boot ungemütlich instabil und ich hatte immer die Befürchtung, die Wasserwand vor mir zu unterschneiden (trifft nicht für die Rücktour von Polen mit Martin an der Pinne zu). Auf der Kreuz ist es halt Arbeit. Hier haben sich die beiden Ratschblöcke für die Großschot und die Lenzklappe bewährt. Für den Vorschoter ist es eine Mutprobe, ins Trapez zu gehen, und ein Balanceakt, darin zu bleiben.

Vorschlag zur Tourenplanung: Start ist der Strand gegenüber von Freest (54°08'36.7"N 13°45'19.1"E), dann Richtung Hiddensee, wie weit man eben kommt, und wieder zurück, wenn Martin den Martin besuchen möchte.
mögliche Zielpunkte:
1. Tag: Palmer Ort (54°13'24.2"N 13°23'42.5"E) oder Grahler Fähre (54°18'55.3"N 13°08'36.3"E). Dort ist ein Hafen mit angeschlossener Gaststätte und Freifläche zum Zelten.
2. oder 3. Tag: Hiddensee Umrundung und entweder Übernachtung
hier 54°29'36.6"N 13°03'58.5"E
dort 54°23'02.8"N 13°14'57.7"E
oder Grahler Fähre.

Weiter würde ich gar nicht planen.
Eure Meinung ist gefragt.
Sven.

ferrugo
Azubi
Azubi
Beiträge: 77
Registriert: 11.04.2015, 01:23
Wohnort: Berlin

Re: Flottille 2017

Beitragvon ferrugo » 04.03.2017, 00:36

Tobias hat geschrieben:Hi Martin,

will nur kurz meinen Senf zum XYI-Forum dazugeben:
Die grobe Routenplanung von Sven find ich super.
Wenn wir mit den beladenen Ixy´s unterwegs sind, brauch ich auch keine große Welle/ Wind.
Wenn viel Wind angesagt wird, sollten wir nicht solo segeln. Oder halt kiten gehen.

Viele Grüße Tobias Kühn


Seit unserer letzten Ostseetour kenne ich mein Limit. Und ich glaube, dass wir beide das ganz ähnlich einschätzen. Jedenfalls kamen mir die Entscheidungen für unsere „Strandungen“ immer recht einvernehmlich vor. Gegenüber Freest ist ein schöner Startpunkt und Palmer Ort ist sehr schön. Übernachten auf Hiddensee oder bei Dussvitz gefällt mir auch. Ich werde mir für unser XY eine neue Persenning schneidern lassen und die auch als Zelt benutzen und im boot schlafen. Das hat sich im letzten Sommer auf den Berliner Gewässern gut bewährt.

Weiterplanen erscheint tatsächlich verfrüht. Vor Arkona möchte ich nicht in stärkeren Wind geraten.

Grüße

Martin


Zurück zu „Fahrtensegeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste