Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Sven » 20.05.2015, 17:42

Hallo Martin,
dann lass es mich wissen, wenn Du hier aufkreuzt.
Gruß Sven.

Schnix
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 18
Registriert: 15.09.2014, 18:38
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Schnix » 20.05.2015, 20:07

Danke für die Tipps zum Vorstag.
Die Tau-Draht-Spleißung sieht ziemlich fummelig aus, besonders, da das Drahtelement ja sehr dünn ist. Aber die Spleißung gefällt mir optisch glaube ich am besten.
Vielleicht wage ich mal einen Versuch. Gespleißt habe ich zwar noch nie, aber irgendwie gehört das ja auch zum Segeln im weiteren Umfeld.

Schnix
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 18
Registriert: 15.09.2014, 18:38
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Schnix » 11.06.2015, 21:02

Hallo zusammen,
Hier ein kleines Update und damit verbunden auch direkt eine Frage:

Diese Woche habe ich Post von BTM bekommen und drin war eine neue Saling. Die möchte ich demnächst montieren.
Ein Kollege aus meinem Segelverein meinte, dass die Montage des Beschlags sehr kompliziert ist (mit Bezug auf die Ausrichtung). Naja, ich habe den Eindruck, dass er auch gerne einfach mal erzählt, bzw. Dinge dramatisiert.
Deswegen meine Frage an Euch:
Hat einer schon mal die alte DDR Saling gegen die aktuell von BTM vertriebene Saling getauscht?

Was gibt es zubeachten - besonders in Hinblick auf Ausrichtung des Beschlages?

Der Beschlag hat auf der Innenseite (Kontaktstellen zum Mast) eine dünne gelbliche Schicht drauf. Wird wohl als Isolation gegen den galvanischen Effekt gedacht sein. Die Schicht ist ziemlich dünn. Ich überlege da noch zusätzlich etwas Sikaflex draufzugeben - gute Idee oder gibt es bessere Ideen?

Ich wäre sehr dankbar für ein paar hilfreiche Tipps.
Nachdem die Saling montiert ist, möchte ich dann endlich die erste Erprobungsfahrt machen.

Glück auf,
Steffen


@ Martin: Danke noch mal für den Tipp bezüglich dem Tau-Draht-Spleiß. Das hat ziemlich gut geklappt. War etwas fummelig den Mantel über die Kern-Draht-Spleißung zu schieben, aber mit etwas Geduld und einer Flasche Bier ging es doch ganz gut. Jetzt läßt sich der Mast ohne Haken, Zerren und Fluchen legen und stellen :D

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Sven » 11.06.2015, 21:31

Hallo Steffen,
die Ausrichtung selbstverständlich symmetrisch. Wenn Du allerdings die Höhe meinst, dann spielen einige Zentimeter höher oder niedriger keine entscheidende Rolle. Wegen des von Dir angesprochenen galvanischen Effektes nimm bitte Monel-Blindnieten. Die sind nicht billig. Die Löcher der alten Saling habe ich mit denselben Nieten geschlossen. Und benutze eine vernünftige Nietenzange, das spart Nerven. Die von Dir angesprochene gelbe Schicht reicht aus.
Viel Erfolg,
Sven.

Schnix
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 18
Registriert: 15.09.2014, 18:38
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Schnix » 16.06.2015, 18:22

Hallo Sven,

Danke für die Info.
Ich meinte schon die Ausrichtung der Saling zum Mast in X- und Z-Richtung, also nicht die Ausrichtung in der Vertikalen. Ich spare es mir mal noch ein Koordinatensystem mit den begrenzten Mitteln des Texteditors zu zeichnen, da ich weiß, dass Du weißt was ich meine :wink:
Bin mal gespannt, wann ich dazu kommen werde die Saling zu montieren.
Aber wie du es beschreibst, klingt es so, als ob es relativ unkompliziert ist. Habe mich da vielleicht ein bisschen zu sehr bange machen lassen vom Kollegen aus dem Verein. Und der neue Beschlag der neuen Saling ist nicht gaz symmetrisch, aber ich denke, dass sich das noch ziehen wird, zumal ich den Beschlag ja eh etwas aufbiegen muss, damit ich ihn überhaupt um den Mast legen kann.
Wenn die Saling dran ist, dann kann es auf's Wasser gehen!!!
Und mit der Zeit müssen dann noch ein paar Blöcke und Curryklemmen ausgetauscht werden.
Außerdem habe ich noch nicht verstanden, wie das Spinnakerfall + Zubehör verlegt werden muß.
Ich kenne Spinnaker bisher nur von Dickschiffen und da sieht es doch ein bisschen anders aus.
Aber da ich noch keinen Spi-Baum besitze (Spi war beim Boot dabei, Baum leider nicht) habe ich noch etwas Zeit mit der Lösung des Rätsels. Einen Plan habe ich schon:
Ich habe vor im August 2 Wochen Urlaub zu nehmen und dann per Anhalter an die Müritz zu trampen. Bin mal gespannt, wie lange ich für die Strecke brauche und wo ich überall Zwischenstation machen werde - und wenn mich nach 3 Tagen immer noch keiner mitnehmen möchte, dann schnapp ich mir mein eigenes Auto.
Ein paar Tage Zelten am See und dabei mal den ein oder anderen Verein ansteuern. Da wird sicherlich die ein oder andere Ixylon liegen, bei der ich mir das ansehen kann.
Ich hoffe nur, dass nix dazwischen kommt. Eine Dienstreise nach Schweden hängt noch im Raum. Gibt schlimmeres als Schweden im Sommer :P und der Urlaub kann ich ja bequem um ein paar Tage verschieben.

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Sven » 17.06.2015, 10:15

Hallo Steffen,
das Thema "Salinge" hake ich ab, da setze ich auf Dein Koordiantionsvermögen.
Spinnakerfall ist ein interessantes Thema. Ich habe mich für ein System mit "Spifallpumpe" entschieden:
http://470er.de/pdf/technik_skizzen.pdf zeigt Dir das Prinzip.
Zusätzlich habe ich dann noch auf die Erfahrungen der Kollegen mit einer "Jeton" zurückgegriffen:
http://segel.de/jeton/alt/Handbuch/Spifallsysteme.htm zeigt die Spifalltalje.
Meine Leinenführung: Fall kommt unten am Mast raus, wird unter Deck zum Bug geführt und läuft dann in die Talje, wird hin- und hergeführt und schließlich am Hundsfott des losen bzw. beweglichen Blocks angeknotet. Am selben Block hat dann die nächste Strippe ihren Anfang, die durch die Spifallpumpe geht.
Mein Fall hat einen Durchmesser von 4 mm, 5 mm die Strippe mit der Pumpe.

Ab 20. Juli will ich von Rügen nach Kamien Pomorski in Polen, Tour dauert ca. 1 Woche inklusive eingeplanter Starkwind- bzw. Flautenpause. Vom Wind hängt auch der genaue Starttermin ab. Mein Vorschoter ist ausgefallen. Ein Angebot, dass Du nicht ausschlagen kannst.
Gruß Sven.

Enno
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 44
Registriert: 01.04.2015, 12:28

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Enno » 17.06.2015, 10:43

Hallo Sven,

ich nehme an du Segelst durchs Haff, vielleicht sehen wir uns unterwegs. Ich wollte in dem Zeitraum von Lassan nach Rügen segeln.

Gruß Enno

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Sven » 17.06.2015, 10:53

Hallo Enno,
dann machen wir die Tour doch zusammen, ich hole Dich da ab, erst Richtung Osten, und dann nach Rügen.
Gruß Sven.

Schnix
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 18
Registriert: 15.09.2014, 18:38
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Schnix » 20.06.2015, 15:33

Hoi Sven,

Danke für die Tipps, Links und ganz besonders für das Angebot mich von Rügen nach Polen mitzunehmen.
Leider muss ich Dir dafür absagen, da ich da noch keinen Urlaub bekommen kann. Ein Kollege ist da mit seiner Familie unterwegs und ich muss die Stellung in der Firma halten.
Aber wie ich sehe dauert es hier nicht lange bis man einen neuen Vorschoter bekommt oder eine kleine Flottille zusammen bekommt.
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!!!

Enno
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 44
Registriert: 01.04.2015, 12:28

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Enno » 22.06.2015, 08:25

Moin Sven,

ich werde Anfang Juli meine Ixylon Fahrtentauglich machen und dann wäre es eine Option erst nach Polen zu segeln und dann nach Rügen. Hast du schon einen Plan oder segelst du einfach ins Blaue? Mit Zelt?

Gruß Enrico

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Sven » 22.06.2015, 12:39

Hallo Enrico,
die Tour kommt ursprünglich von hier: viewtopic.php?f=42&t=1728, ganz unten entwickelte sich dann die Unterhaltung in die Richtung "auf nach Polen". Der Martin "Möchtegernskipper" wäre dort der Anlaufpunkt. Die Insel Gristow, von der dort die Rede ist, liegt Kamien Pomorski gegenüber.
Ich hatte für Hin- und Rückreise mit jeweils zwei Tagen kalkuliert, Windstärke ca. 3 Bft vorausgesetzt. Wenn es also klappen sollte, hole ich Dich Nachmittag ab und dann weiter ins Stettiner Haff. Dort irgendwo anlanden. Gelegenheiten gibt es wohl ausreichend, wo man dann auch ein Lagerfeuer machen kann, Übernachtung im Zelt, nächsten Tag zum Ziel. Wenn der Wind mitspielt, schlage ich die Rücktour an der Ostseeküste entlang vor. Überall Sandstrand, sodass bei Bedarf angelegt werden kann.
Mein großes Problem ist, dass mir mein Vorschoter abgesagt hat und ich noch keinen Ersatz habe. Alleine ist es zu gefährlich.
Kommt das Deinen Vorstellungen entgegen?
Gruß Sven.

@Steffen: Schade, vllt. später.

ferrugo
Azubi
Azubi
Beiträge: 77
Registriert: 11.04.2015, 01:23
Wohnort: Berlin

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon ferrugo » 22.06.2015, 21:17

Hallo Sven,

ich würde gern mitkommen. Dann würde ich allerdings mit den Vorbereitungen für die eigene Ostseetour in diesem Jahr nicht fertigwerden. Ich muss mir das nochmal kurz überlegen.

Gruß

M.

Enno
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 44
Registriert: 01.04.2015, 12:28

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Enno » 23.06.2015, 09:10

Hallo Sven,

das klingt alles nicht schlecht. Ich wäre dabei, sollte aber vielleicht noch erwähnen dass das mein erster Segeltörn wäre und ich erst seit einem Jahr Besitzer einer Ixy bin. Habe zwar Trapez und Spi im Arsenal, habe es aber noch nie ausprobiert. Einen Vorschoter habe ich auch noch nicht, falls sich bei mir auch Niemand finden sollte, könnten wir ja auch mit einem Boot fahren. Müsstest mich dann aufm Rückweg nur irgendwo raus schmeißen, vielleicht in Lubmin. Dann könnte ich sicher ne Menge lernen und du hättest einen Vorschoter. Egal wie es am Ende kommt, der Termin steht.
Fahre nächstes Wochenende (4.7.) hoch ans Achterwasser in mache meine Jolle flott, vielleicht auch mal ein 2-Tage-Probetörn zum Ruden??? Wäre das vielleicht auch in deiner Reichweite? Natürlich Wetterabhängig.

Gruß Enrico

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Sven » 23.06.2015, 10:23

Hallo Enrico,
wie sieht es aus, wenn wir die Tour von Rügen aus starten - und natürlich auch erfolgreich abschließen. Damit hätten wir unser beider Problem gelöst. Bei der Gelegenheit lernst Du mein Boot in Aktion kennen. Auf dem Wege machen wir Station bei Deinem Schiff und testen das mal durch. Die Zeit nehmen wir uns. Ob das nun zum Ruden gehen muss, ist mir eigentlich egal - abgesehen davon, dass wir bei meinem Vorschlag am Ruden sowieso vorbeikommen.
Wenn Du da (hoffentlich) mitgehst, müssen wir uns wegen An- und Abreise noch abstimmen. Eine Tour Einhand über den Greifswalder Bodden ist zu gefährlich
Gruß Sven.

Sven
Azubi
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2011, 15:54
Wohnort: Rügen

Re: Vielleicht bald Ixylon-Neuling-aber 1000 Fragen!!!

Beitragvon Sven » 23.06.2015, 12:21

Hallo Martin,
Dich hatte ich ganz übersehen - entschuldige bitte. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir die Tour mit mit Dir zusammen und zwei Booten machen!
Ahoi Sven.


Zurück zu „Technikecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast