Satzung Vereinsgründung

Alle Beiträge von 2007
admin
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 88
Registriert: 19.05.2006, 17:04
Wohnort: Sternberg
Kontaktdaten:

Satzung Vereinsgründung

Beitragvon admin » 17.10.2007, 16:08

Hallo zusammen,

für die Vereinsgründung habe ich von Dirk Tast einen Entwurf für die Satzung des Ixylon-Vereins erhalten.

Diese Satzung soll hier zur Diskussion gestellt werden.
Beiträge bitte nur zum Inhalt der Satzung, anderweitig werden sie gelöscht!

Kritik und Anregungen bitte als Antwort verfassen.

hier die Satzung als Entwurf:


Satzung

§ 1
Der Verein führt den Namen “Deutsche Klassenvereinigung der Ixylonjollen e.V.“
Der Verein soll im Vereinsregister des zuständigen Amtsgerichts eingetragen werden. Der Sitz ist Plau am See.

§ 2
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Segelsportes mit Jollen der Klasse Ixylon, insbesondere des Jugendsports und die Vertretung der Bootsklasse gegenüber Behörden und Verbänden. Etwa anstehende Überschüsse dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Alle für den Verein tätigen Mitglieder sind ehrenamtlich tätig.

§ 3
Der Antrag auf Aufnahme in den Verein ist schriftlich an den Vorstand (§ 8) zu richten.
Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme als Mitglied. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.

§ 4
Die Mitgliedschaft erlischt durch
a) Tod des Mitgliedes
b) Schriftliche Kündigung mit einer Frist von drei Monaten jeweils zum Jahresende
c) Ausschluss
Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden,
- sofern es seiner Beitragspflicht über den Schluss des Kalenderjahres hinaus bis spätestens zum jeweiligen 30.04. und trotz zweimaliger Aufforderung nicht nachkommt,
- bei Verstößen gegen die Satzung oder gegen Beschlüsse der Mitgliederversammlung oder
- grob unsportlichen oder schädigendem Verhalten gegenüber der Klassenvereinigung.
Vor Ausschluss ist dem Mitglied Gelegenheit zur Rechtfertigung zu geben.
Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf Anteile aus dem Vermögen des Vereins. Andere Ansprüche eines ausgeschiedenen oder ausgeschlossenen Mitgliedes müssen binnen drei Monaten nach dem Erlöschen der Mitgliedschaft durch eingeschriebenen Brief schriftlich dargelegt und geltend gemacht werden.

§ 5
Der Mitgliederbeitrag ist jeweils ein Jahr im voraus zu entrichten. Spätestens jedoch bis zum 30.04. des laufenden Jahres. Über die Höhe des Beitrages entscheidet die Mitgliederversammlung. Der Beitrag kann für Regatta- und Freizeitsegler unterschiedlich bemessen werden, ohne dass das Stimmrecht in der Mitgliederversammlung dadurch eingeschränkt wird. Darüber hinaus sind Ermäßigungen, z.B. für Schüler, Studenten möglich.

§ 6
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.
Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich statt.
Die Mitgliederversammlung muss ferner einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung von 1/3 der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schriftlich verlangt wird.
Die Einladung muss sechs Wochen vorher durch Veröffentlichung in der Klassenzeitschrift und auf der Website der Klassenvereinigung erfolgen.
Die Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung muss folgende Punkte umfassen:
a) Geschäftsbericht des Vorstandes
b) Bericht der Kassenprüfer
c) Entlastung des Vorstandes und des Kassenwarts
d) Neuwahl des Vorstandes und der Kassenprüfer nach Ablauf der Legislaturperiode
e) Anträge
f) Verschiedenes
Anträge auf Satzungsänderung können vom Vorstand oder einem stimmberechtigten Mitglied gestellt werden. Der Antrag ist unter Angabe einer Begründung schriftlich vier Wochen vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand zuzustellen.
Jede Satzungsänderung ist angenommen, wenn in der Mitgliederversammlung mindestens 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder dem Antrag zustimmen.

§ 7
Die Mitgliederversammlung wird vom ersten Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter oder dem Kassenwart, geleitet. Sind auch diese verhindert, wählt die Mitgliederversammlung aus ihrer Mitte den Versammlungsleiter. Jedes Mitglied kann zur ordentlichen Mitgliederversammlung Anträge zur Tagesordnung stellen. Diese Anträge müssen spätestens zwei Wochen vor der ordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich dem Vorstand vorliegen.
Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Bei Beschlüssen und Wahlen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen gelten nicht als abgegebene Stimmen; Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung.
Über die Versammlung ist ein Protokoll zu führen. Der Protokollführer wird von der Versammlung gewählt. Gefasste Beschlüsse sind wörtlich in das Protokoll aufzunehmen. Das Protokoll wird unterschrieben vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer. Es bedarf nicht der notariellen Beurkundung.

§ 8
(1) Der Vorstand besteht aus:
a) dem Vorsitzenden
b) dem stellvertretenden Vorsitzenden, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit
c) dem Kassenwart
(2) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Er wird auf die Dauer von vier Jahren gewählt.
(3) Die Vertretung des Vereins gem. § 26 BGB erfolgt durch die Mitglieder des Vorstandes jeweils einzeln.

§ 9
Der erweiterte Vorstand besteht zusätzlich aus:
- den Obleuten der Bundesländer
- dem Obmann für Mitgliederwesen
Er wird für die Dauer von vier Jahren gewählt.

§ 10
Für die Wahl des Vorstandes und erweiterten Vorstandes muss auf möglichen Antrag eines Mitgliedes geheime Wahl durchgeführt werden. Der Vorstand und erweiterte Vorstand bleibt auch nach Ablauf der Amtszeit solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Er kann sich eine Geschäftsordnung geben.

§ 11
Der Verein sieht eine regionale Wahrnehmung der Interessen seiner Mitglieder analog der Gliederung des Deutschen- Segler- Verbandes in der dort jeweilig geltenden Fassung vor.

§ 12
Der Verein nimmt das Grundgesetz und Ordnungsvorschriften des Deutschen- Segler- Verbandes zur Kenntnis und verpflichtet sich das Verbandsrecht des DSV zu befolgen.

§ 13
Für die Auflösung des Vereins bedarf es einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen. Liquidatoren sind der Vorsitzende und der Kassenwart. Die Mitgliederversammlung ist berechtigt, zwei andere Vereinsmitglieder als Liquidatoren zu benennen. Über die Auflösung entscheidet die Mitgliederversammlung. Verbleibendes Vermögen fällt an den Deutschen- Segler- Verband, mit der Maßgabe, es zur Förderung des Jugendsegelns im Sinne der Abgabenordnung zu verwenden.

Birger
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 15
Registriert: 28.05.2006, 21:26

Satzungsentwurf

Beitragvon Birger » 28.10.2007, 21:34

An alle Ixylonen,

ich möchte nochmal darum bitten, daß eventuelle Anregungen zur Satzung eingereicht werden. Wer es nicht offen machen möchte, kann sich auch direkt bei mir melden, entweder telefonisch unter 0172 512 6697 oder auch per mail unter birger@xy-class.de
Die Gründung ist während unserer unseres Obleutetreffens am 10. November geplant.

Gruß Birger
Euer Klassenobmann

Benutzeravatar
Der Daniel
Meister
Meister
Beiträge: 129
Registriert: 21.05.2006, 19:04
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Änderung § 5

Beitragvon Der Daniel » 04.11.2007, 11:53

Da sich ja keiner traut fang ich mal an :!:


Ich hätte da bedenken bezüglich § 5, der spätmöglichste Zahlungstermin zum 31.04. jeden Jahres, ist einfach zu Spät. Die Erfahrung der letzten Jahre hat eigentlich gezeigt das der Termin bis Ende Febr. bei einigen schon zu großen Problem :? geführt hat und teileweise im Juli noch den beitregen hinterher gerannt wurde. Termin meiner Meinung Ende Jan. und der Febr. als Karenzmonat, danach Mahngebühren in Höhe (X), meine Meinung 5 €. Es sollte evt. darüber nach gedacht werden Einzugsermächtigungen zu erteilen, ist eigentlich in jedem Verein so, somit wird die Arbeit des Kassenwart auf jeden Fall Stressfreier :lol: . Denkt mal drüber nach :roll: , denn wir machen die Arbeit alle Ehrenamtlich.


mfg

Daniel Bauer

Obmann Sachsen/ Öffentlichkeitsarbeit der XY-KV


Zurück zu „2007“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast